Für einen reibungslosen Ablauf und einen nachhaltigen Erfolg der logopädischen Therapie finden Sie im Folgenden unsere Rahmenbedingungen


Verordnung und Bewilligung

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer logopädischen Therapie und Rückverrechnung mit Ihrer Gesundheitskasse sind eine Verordnung von Ihrer Fachärztin / Ihrem Facharzt (Pädiatrie, HNO, Zahnmedizin o.ä.): "10x logopädische Therapie á 60 Minuten - T3" und eine chefärztliche Bewilligung. 

Bei 60 verordneten Minuten beinhaltet eine Therapieeinheit 45 Minuten direkte (Therapie und Beratung) und 15 Minuten indirekte (Vor- und Nachbereitung, interdisziplinärer Austausch u.a. mit Kolleg:innen, Ärzt:innen etc.) Therapiezeit. 



Verrechnung

Wir sind Wahltherapeut:innen.

Für eine Teilrefundierung der Therapiekosten können Sie - nach Ablauf der verordneten Therapieeinheiten - den chefärztlich bewilligten Verordnungsschein und die Honorarnote bei Ihrer Gesundheitskasse / Zusatzversicherung einreichen. Logopädische Diagnostik ohne anschließende Therapie wird von der Kasse nicht refundiert.



Absagen

Das Leben ist oft turbulent und Termine verschieben sich. Falls Sie es zu einem vereinbarten Therapietermin nicht schaffen sollten, geben Sie uns bitte bis spätestens 24 Stunden vorher telefonisch, per Mail oder SMS Bescheid. Ansonsten wird die Stunde in Rechnung gestellt.



Covid-19

Bitte beachten Sie die aktuellen gesetzlichen Regelungen und tragen beim Eintreten und im gesamten Wartebereich eine FFP2-Maske. Im Therapiezimmer besteht keine Maskenpflicht für Patient:innen, allerdings für Begleitpersonen.

Nach Eintreffen in der Praxis waschen Sie sich und Ihrem Kind bitte die Hände. Bitte kommen Sie am Anfang und Ende der Stunde pünktlich, um Wartezeiten zu vermeiden bzw. genügend Zeit zum Lüften und ggf. Desinfizieren zu lassen. Falls Sie oder Ihr Kind Krankheitssymptome zeigen, sagen Sie den vereinbarten Termin bitte ab.